Heute vor zwei Wochen hatte ich die Ehre zu Gast auf der ersten „Female“ in Kassel zu sein.

Für alle, die keine Ahnung haben, was sich dahinter verbirgt:
Es ist ein Art Messe, bei der sich alles um das Thema Frau dreht. Allerdings hat es nur ein wenig diesen Messecharakter, da es hierbei darum geht auch vieles zu testen und auszuprobieren, alles was Frau braucht und liebt. Das Ganze ins Leben gerufen hat Jana Ina Zarrella.

Begleitet hat mich meine liebe Freundin Tatti und wir haben recht viel Zeit dort verbracht. Das Event ging insgesamt zwei Tage und jeweils von 11-18 Uhr, wir waren den Sonntag ab 12 Uhr dort.
Schon am Eingang fühlte Frau sich gleich wie eine kleine Prinzessin. Ein ellenlanger knallpinker Teppich führt direkt zum Eingang. Dort gab es erstmal einen Sektempfang und dann war man auch schon mitten drin. Mir persönlich sehr gut gefallen hat, dass die ganze Zeit Musik lief und diese auch in der gesamten Halle zu hören war. Dadurch bekam man schon gleich gute Laune 🙂 .

Die meisten Stände drehten sich rund um das Thema: Beauty (was sonst 😉 ). Es gab dort alles: Make up, Haarentfernung und und und. Ich konnte leider nicht viel ausprobieren, da die Stände meist besetzt waren und ich keine Lust hatte, anzustehen 😀 . Neben der Beauty-Ständen gab es aber auch viele andere. Zum Beispiel Klamotten (sehr gut gefallen hat mir das Vero Moda Outlet, allerdings gab es dort alles nur in der Größe M), Bräunungsdusche (dafür habe ich sogar einen Gutschein gewonnen 🙂 ), einen Zumba-Stand ( inkl. Vorführung, sogar zum Mitmachen) und und und. 

Sehr gut gefallen hat mir auch die Smoothie Bar, dort wurde einem direkt frisch ein leckerer Smoothie zubereitet. Ein weiterer Stand, der mir und auch Tatti richtig gut gefallen hat, war der von O´Donnell . Dort gab es leckeren Schnaps zu kaufen, hinter dem sogar eine weit zurück liegende Geschichte steckt. Sehr interessant und wirklich sehr lecker. 

Allerdings muss ich sagen, dass es leider ein paar Stände gab, die etwas unter gegangen sind, da sich die Aussteller nicht sehr viel Mühe gegeben haben und ich mir auch mehr Stände erhofft hätte, an denen man doch mehr testen und ausprobieren kann. Des Weiteren war das „Essensangebot“ sehr abgespeckt. Ich hoffe, dass sich nächstes Jahr vielleicht doch der ein oder andere Anbieter findet, der dort ordentlich auftischt 😉 . Aber am „traurigsten“ empfand ich, dass Jana Ina nicht da sein konnte, ich hätte sie gern mal wieder live gesehen 🙂 .

Jedoch war es auch das erste Event in dieser Form und von daher darf man da natürlich nicht ganz so kritisch sein. Dafür fand ich, war es gut besucht und man hat gemerkt, dass sich die Veranstalter wirklich Mühe gegeben haben.

Im Goßen und Ganzen kann man sagen, war ein echt toller Tag, an dem es einfach nur um uns Frauen ging. Ich hoffe sehr, dass nächstes Jahr sich doch noch mehr Aussteller, vor allem im Bereich Essen finden, es vielleicht eine Goddie-Bag gibt und auch mehr Besucher kommen. Es lohnt sich!

 

Habt einen entspannten Abend 

Eure